Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sprungziele
Seiteninhalt

Oberschule »Heinrich von Kleist« - Sanierung Schulgebäude und Ergänzungsbau

Die 3-zügige Heinrich-von-Kleist-Oberschule am Leipziger Platz 5 wurde im Jahr 2005 wegen damals rückläufiger Schülerzahlen und aufgrund städtebaulicher Erwägungen von der Beckmannstraße in das Sanierungsgebiet Altberesinchen verlegt und ist einer von momentan zwei Oberschulstandorten in Frankfurt (Oder). Das denkmalgeschützte Schulgebäude selbst und die Außenanlagen befinden sich überwiegend in einem guten Zustand. Erneuerungsbedürftig sind jedoch insbesondere die Fenster der hofseitigen Fassade. Die voraussichtlichen Kosten für die im Jahr 2016 geplanten Sanierungsarbeiten belaufen sich auf ca. 400.000 €.

Dringender Handlungsbedarf resultiert darüber hinaus aus der Tatsache, dass das gegenwärtige Raumangebot der Oberschule bei Weitem nicht (mehr) den Anforderungen an einen zeitgemäßen Schulbetrieb entspricht. Gemäß den Raumprogrammempfehlungen des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg für eine 3-zügige Oberschule fehlt es u.a. an Räumlichkeiten für das Lehrpersonal, für den Teilungs- und Ganztagsunterricht sowie für die Essensversorgung. Zusätzlicher Platzbedarf ergibt sich aus der inklusiven Beschulung in Verbindung mit dem geplanten Abbau von Förderschulkapazitäten.

Um die gemäß Schulentwicklungsplanung 2013-2018 notwendigen Kapazitäten vorhalten und den Standort als 3-zügige Oberschule langfristig sichern zu können, ist daher deren bauliche Erweiterung um einen Neubau an der Görlitzer Straße unumgänglich. Die Kosten werden gegenwärtig mit 3.000.000 € veranschlagt. Die Finanzierung des für den Zeitraum 2016-2018 geplanten Vorhabens soll über das Programm Soziale Stadt erfolgen.

Seite zurück Nach oben